Vögel 

Projekte

Zwergohreule

Bekanntlich befinden sich die letzten regelmässigen Schweizer Brutpaare der Zwergohreule (Otus scops) im Wallis und im Tessin. Nachdem die Bestände anfangs 2000 fast erloschen waren, nehmen sie in der Schweiz wieder zu. Unser seltener Vogel bevorzugt Heckenlandschaften mit extensiven Wiesen und Einzelbäumen, in denen seine Lieblingsnahrung, das Grüne Heupferd,  reichlich zur Verfügung steht.
Um die Bestandesentwicklung respektive das Vorkommen der Zwergohreule bestimmen und verfolgen zu können, haben die Vogelwarte Sempach und BirdLIfe Oberwallis kantonal 19 Regionen ausgeschieden (davon 9 im Oberwallis), in denen genaue Zählungen mit dem Gesang der Zwergohreule vorgenommen werden. Diese Kartierung ist essenziell, um in einem weiteren Schritt die Brutstandorte schützen zu können.

 

Die Resultate für 2020  sind sehr erfreulich: es konnten 72 Reviere (Fehlerquote +/- 5 Reviere) festgestellt werden. Dies entspricht einer Verdoppelung gegenüber 2019! Allerdings sind von der Zwergohreule Einzeljahre mit einer starken Bestandeszunahme bekannt. Die nächsten Jahre werden aufzeigen, ob 2020 zu diesem Schema gehört oder nicht.

 

Der Grossteil der Walliser Population befindet sind an den Hängen und im Talboden des Mittelwallis. In den letzten Jahren ist aber eine bemerkenswerte Zunahme in gewissen Gegenden des Oberwallis festzustellen und dies sowohl im Talgrund als auch an Hanglagen. Es ist zu hoffen, dass die Zunahme der Beobachtungen während der Brutsaison 2020 eine Fortsetzung finden wird.

Birdlife Oberwallis 2020